Neubau Hallenbad – Frauenfeld TG

Projektwettbewerb Neubau Hallenbad – Projekt  ‘RollingStone’ – mit Mike Dolinski (coach) und Willy Wüthrich (Tragwerksplanung)

Verfasser 

Bericht des Preisgerichts

Programm 

.

.

 

..

1920 Frauenfeld von Süden – In der Murg-Flussschlaufe Gärten, Weiher und Frauenbad – Foto, Mittelholzer

Gesamtkonzept

.

Situationsplan

.

.

Ansichten des Modells 1:500 – Süd-West, West-Süd-West und Nord-West (von oben nach unten)

.

 

Querschnitte – Container, Marquise, Tisch

.

 

 

.

.

.

 

Erdgeschoss

.

.

 

Längsschnitt, West-Fassade

.

..

 

.

.

Badehalle

.

..

 

.

 

.

Nord-Fassade

 

.

1. Obergeschoss

..

.

Süd-Fassade

.

.

2. Obergeschoss

 

.

Untergeschoss

 

Struktur Badehalle

.

Fassadenschnitt

 

 

Tragwerk des 50m-Schwimmbeckens (Tisch)

.

.

.

“Badelandschaft”.

.

Tragwerk des 50m-Schwimmbeckens

.

.

Aussenwände und die Auf-/Wider-Lager des Becken-Tragwerks

.

Tragwerk und Aussenwände (selbsttragend)

.

Gebäudehülle und 50m-Schwimmbecken

.

Modell 1:500

.

..

.Berechnungen.

01 Nachweis Raumprogramm Nachweis Raumprogramm

02 Nachweis Volumen und Flächen

03 GF und GV Berechnungen

04 Grünflächen, Hartflächen, Gebäudegrundfläche

.

Twitter comments

gegen “Innovationsfeindlichkeit”

.

2019.03.07

.

 

2019.03.08

.

2019.03.09

.

 

2019.03.10

.

2019.03.11

.

2019.03.13

2019.03.14

.

 

2019.03.2019

.

.

.

.

…end of thread

.

 

.

.

 

5 thoughts on “Neubau Hallenbad – Frauenfeld TG

  1. PW Neubau Hallenbad – Projekt Nr. 22, RollingStone

    11/03/2019 – 10:13
    To: ruedi.huber@stadtfrauenfeld.ch, Mike Dolinski, Willy Wuethrich

    Sehr geehrter Herr Huber,

    wie wir aus dem ‘Bericht des Preisgerichts’ entnehmen konnten, wurde unser Projekt ‘RollingStone’ von der Preiserteilung ausgeschlossen.

    Die genauen Gründe für den Ausschluss kennen wir nicht, alle baurechtlichen Vorgaben (innerhalb des gesamten Betrachtungsperimeters)
    sind eingehalten (Baulinien, Gebäudehöhen, Waldabstände, usw.).

    Die Teilnahme an (offenen) Wettbewerben für den Service Public ist für uns ‘Ehrensache’ und wir freuen uns jedesmal, wenn wir eine
    gute Idee zur Sache beisteuern können (auch dann, wenn wir nicht gewinnen).

    Auf Seite 8 wird erwähnt, dass der Bearbeitungsperimeter überschritten worden sei – ja, Teile des Sprudelbades und der f a k u l
    t a t i v e Wellness-Bereich befinden ausserhalb des Bearbeitungsperimeters, aber innerhalb des Betrachtungsperimeters und verletzen
    dabei keine Baugestze.

    Auf Seite 9 werden ‘unlautere Absichten vermutet’ – wir wollen das nich kommentieren und fragen nicht nach den Gründen.

    Liebe Jury, wir haben den Bürgern der Stadt Frauenfeld und Umgebung ein grossartiges Projekt geliefert, das 50m Schwimmbecken anzuheben
    war ein Kraftakt (Beitrag zur inneren Verdichtung), die Leichtigkeit des Designs ebenso. Die Vorteile, eines unabhängigen Wellness-Bereichs
    (zusammen mit dem Sprudelbad) wurden offensichtlich nicht erkannt (Trennung von publi/private), usw.

    Trotz des (unserer Meinung nach) mehr als fragwürdigen Ausschluss’ werden wir deswegen, Herr Huber, keine Beschwerde beim Verwaltungsgericht
    einreichen.
    Wir haben die unschöne Sache auf Twitter dargestellt, werden weiter nach vorne schauen und unsere ‘Perlen’ zukünftig anderweitig streuen.

    Mit freundlichen Grüssen,
    ben huser

    https://benhuser.com/2019/03/07/neubau-hallenbad-frauenfeld-tg/

  2. —-Original Message—-
    From : samuel.koch@thurgauerzeitung.ch
    Date : 11/03/2019 – 14:49 (CET)
    To : ben.huser@bluewin.ch

    Subject : Anfrage Thurgauer Zeitung

    Sehr geehrter Herr Huser

    Ich habe auf Twitter Ihre Posts zum Thema Hallenbad-Architekturwettbewerb in Frauenfeld gesehen. Sie haben es ja mit ihrem Projekt «RollingStone» nicht unter die rangierten geschafft haben. Zudem schreiben Sie Herrn Stadtrat Huber ein Mail, dass Sie mit dem Prüfungsergebnis der Fachjury nicht einverstanden sind. Gibt es für Sie diesbezüglich Handlungsbedarf oder kritische Fragen, die allenfalls einer Klärung bedürfen?
    Ich danke Ihnen bereits jetzt für Ihre baldige Antwort und freue mich von Ihnen zu hören.
    Freundliche Grüsse
    Samuel Koch

    THURGAUERZEITUNG

    Samuel Koch
    Redaktor

    Thurgauer Zeitung
    Schmidgasse 7 · CH-8501 Frauenfeld
    Zentrale +41 52 728 32 32 · Direkt +41 52 728 32 54 · Mobile +41 79 761 50 23
    samuel.koch@thurgauerzeitung.ch · http://www.thurgauerzeitung.ch

    CH Media

    • Re: Anfrage Thurgauer Zeitung
      11/03/2019 – 16:10 1
      To: samuel.koch@thurgauerzeitung.ch

      Sehr gehrter Herr Koch,

      danke für Ihre Nachricht und Ihr Interesse:

      Nein wir haben es nicht in die rangierten Projekte geschafft, das passiert uns (und der grossen Mehrheit der Teilnehmer) meistens, Berufsrisiko halt.
      Qui gagne perd, qui perd gagne (Sartre), wir gehören seit Jahren zur zweiten Kategorie. Sind 3 alte Knaben, bringen’s zusammen auf über 220 Jahre. Haben alle drei ein reiches berufliches Leben hinter uns, brauchen keine Aufträge (siehe Anmerkung auf dem Verfasserblatt), haben aber immer noch Spass, an spannenden Aufgaben zu arbeiten (Service Public).

      Mit dem Projekt ‘RollingStone’ glauben wir, einen wichtigen Beitrag geleistet zu haben, z.B., die Badehalle ist typologisch innovativ, ebenfalls die Sonnenterrassen auf dem Garderobengebäude, der Wellness-Bereich kann mit dem Sprudelbad verbunden werden (private/public partnership), 3000m2 Photovoltaik, usw.
      Jedenfalls auch ein Projekt, welches innere Verdichtung ernst nimmt.

      Wir sind nicht einverstanden mit dem Verdikt (unser Projekt betreffend) der Jury, weil diese ‘unlautere Absichten vermutet’ einerseits, andererseits weil es keine formellen Baulinien innerhalb des Planungsperimeters gibt (die geahndete Überschreitung der Linie des Bearbeitungsperimeters ist keine formelle Baubegrenzungslinie). Unsere Absicht war, für die 33 Millionen Steuergelder, etwas grossartiges zu schaffen, welches sich von der jetzigen Anlage unterscheidet (auch ‘Standort Marketing’ genannt). Wir empfinden deshalb den Entscheid des Ausschluss’ als entmutigend und wenig Innovationsfreundlich.

      Solltet sich Neues ergeben, werden wir den thread auf Twitter fortführen.

      Mit freundlichem Gruss,
      ben huser

      https://benhuser.com/2019/03/07/neubau-hallenbad-frauenfeld-tg/

  3. Antw: PW Neubau Hallenbad – Projekt Nr. 22, RollingStone
    14/03/2019 – 10:08
    From: Ruedi Huber

    Sehr geehrter Herr Huser

    Besten Dank für für Ihr spannendes Projekt sowie Ihr offenes Feedback, welches ich via unser Sekretariat auch an die weiteren Mitglieder der Jury sowie das für die Wettbewerbs-Durchführung zuständige Ingenieurbüro weiterleiten werde.

    Mit den besten Wünschen (auch an Ihr ganzes Team) und freundlichen Grüssen

    Ruedi Huber

    Ruedi Huber
    Stadtrat
    Stadt Frauenfeld
    Vorsteher Departement
    Werke, Freizeitanlagen und Sport
    Rathausplatz 1
    CH-8501 Frauenfeld

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.